Wechsel

Wo mit großen Summen in das Ausland, und hier vor allem in politisch unstabilere Regionen, investiert wird, ist die Frage der finanziellen Sicherheit eine elementare. Ein probates Mittel zur Umsetzung von Zahlungsforderungen ins Ausland sind sogenannte Wechsel, welche eine unbedingte Zahlungsaufforderung an den Empfänger enthalten. Obwohl ein Wechsel kein gesetzliches Zahlungsmittel darstellt, begibt sich der Empfänger mit seiner Unterschrift, dem Akzept, in eine rechtsverbindliche Situation – das schafft Sicherheiten.

Die Einhaltung dieser Rechtsverbindlichkeit kann SüdConcept mit Hilfe eines Forfaiteurs durchsetzen. Dadurch sorgen wir für Absicherung bei finanziellen Abwicklungen und Geschäften im Ausland, die für Banken als heikel oder nicht rentabel abgetan werden. Nachhaltige Sicherheit beim Handel mit Unternehmern aus „exotischen“ Ländern durch Wechsel als Wertpapiere ist uns ein wichtiges Anliegen, da diese interkulturellen Fortschritt und globales Agieren erst ermöglicht.

Mit vielfältigen Konzepten zur Absicherung des Zahlungsverkehrs durch Wechsel und Forfaitierung sind wir breit aufgestellt und bieten unseren Mandanten ein eindrückliches Angebot an Handlungsmöglichkeiten. Denn an ausstehenden und ausbleibenden Zahlungen aus dem Ausland zu scheitern, ist in der modernen Geschäftswelt nicht hinzunehmen – hierfür gibt es zur Sicherheit der Gläubiger genügend Hebel, die betätigt werden können und zu gegebener Zeit auch betätigt werden müssen.

Ein Wechsel ist demnach eine legale und elegante Methode, finanzielle Missverständnisse aus der Welt zu schaffen. Leider kommen diese gerade auch im Handel, beim Export und Import, bei Investitionen ins Ausland vor. SüdConcept ist daher darauf spezialisiert, für die finanzielle Sicherheit seiner Mandanten bei Unternehmungen in unsicheren Märkten zu sorgen – damit Sie sich frei von Sorgen um ihr Kerngeschäft kümmern können!